Dezentrale Arbeitsorganisation und Tools für die interne Büro-Kommunikation: Fachartikel und Trends auf t3n.de

Zusammenarbeiten, dezentral & digital: Tools für die interne Büro-Kommunikation im Überblick (Folie aus dem gleichnamigen Online-Seminar von Eric Sturm)

Seit Beginn der Corona-Krise haben es selbst die letzten „Digitalisierungsverweigerer“ gemerkt: Auch für Architekturbüros ist es überlebenswichtig, dass Kollegen, Projektpartner und Bauherren zielgerichtet und zeitsparend kommunizieren und Projekte weitgehend digital organisiert werden können. Doch wie bleibt man bei so einem Thema auf dem Laufenden? Hier ein Literatur-Tipp zu diesem Themenbereich! Weiterlesen →

Homeoffice: Wie geht das eigentlich? Und wie gehen Architektur- und Ingenieurbüros mit der Coronavirus-Krise um?

Homeoffice bei Architekten und Ingenieuren? Wie gehen Planungsbüros mit dem Coronavirus-Krise um? (Collage: Internet-fuer-Architekten.de)

Deutschland Anfang März 2020: Die Coronavirus-Krise greift um sich. Airlines dünnen ihren Flugplan aus, Messen werden abgesagt. Die ersten Unternehmen haben ihren Mitarbeitern Beschränkungen für Dienstreisen auferlegt. Wie gehen Architektur- und Ingenieurbüros mit der Situation um? Wo gehört das Arbeiten im Homeoffice schon zum Büroalltag und welche Tools eignen sich dafür? Wir haben uns umgehört. Weiterlesen →

Einfach zusammen losmalen: Kostenloses Online-Zeichenbrett „Witeboard“

Oben rechts der Sharing-Link, unte ndie Werkzeuge von "Witeboard" (Screenshot Januar 2020)

Schnell mal in einem Meeting eine digitale Skizze anfertigen, aber ohne Anmeldung und ohne, dass andere Teilnehmer die gleiche Software benutzen müssen? Dazu noch kostenlos? Das ist mit dem Online-Tool „Witeboard“ möglich. Ideal für ein gemeinsames visuelles Brainstorming während eines Online-Meetings via Skype oder Teamviewer. Weiterlesen →

Slack und Evernote im Architekturbüro: Büro-Chat und Informationsaustausch in der Cloud

Evernote im Architekturbüro (Foto: Michael Reisser, Gaus & Knödler Architekten)

Bei Gaus & Knödler werden keine E-Mails mehr verschickt. Das Architekturbüro aus Göppingen hat die interne Kommunikation komplett auf „Slack“ umgestellt. Für das Wissensmanagement, Besprechungsprotokolle und die Digitalisierung von Briefpost kommt „Evernote“ zum Einsatz. Wie das im Einzelnen funktioniert und welche Vorteile sich daraus ergeben, erläutert ein Fachartikel im „Deutschen Architektenblatt“. (Foto: Michael Reisser / Gaus & Knödler) Weiterlesen →

Tools für die webbasierte Kommunikation im Planungsbüro

Auch in Bauprojekten des 21. Jahrhundert ist das persönliche Gespräch die beste Form der zwischenmenschlichen Kommunikation. Telefone können zwar räumliche Distanzen überbrücken. Alle Beteiligten zur gleichen Zeit zu versammeln, ist oft trotzdem ein Ding der Unmöglichkeit. Doch inzwischen gibt es webbasierte Systeme, die bei der elektronischen Kommunikation helfen. Weiterlesen →

Industrie 4.0 und Cross-Enterprise-Collaboration: 10. think project! Fachforum in München

Bereits zum zehnten Mal findet das think project! Fachforum statt. Als Keynote-Speaker wird in diesem Jahr Wolfgang Dorst, Bereichsleiter Industrie 4.0 bei Bitkom, zum Thema „Industrie 4.0“ sprechen. Die Veranstaltung bietet den Gästen zudem in Kunden- und Fachvorträgen die Gelegenheit, sich umfassend über den Einsatz einer Projektplattform zu informieren. Weiterlesen →

Fachartikel über „Webbasierte Kommunikation im Architekturbüro“

In der aktuellen Ausgabe des Magazins „profile“ von Schüco erläutert ein Fachartikel die Möglichkeiten der webbasierten Zusammenarbeit und Kommunikation in Architekturbüros. Der Beitrag stellt Tools zur Büro-Kommunikation vor, u. a. Communote und Slack. Und er skizziert Einsatz­möglichkeiten und Vorteile für Architekten, wenn sie Informationen über eine zentrale Plattform statt dezentral per E-Mail austauschen. Weiterlesen →

Webbasierte Zusammenarbeit: Virtuelle und ortsunabhängige Kollaboration für Architekten

„Selbstständigkeit bedeutet für die meisten Architekten immer noch vor allem ’selbst‘ und ’ständig‘. Wäre es nicht toll, wenn man sich den Schwankungen besser anpassen könnte? Sie könnten sich so auf bestimmte Kernkompetenzen konzentrieren. Und auch mal einen Monat in den Süden fahren und flexibel von unterwegs arbeiten.“ In seinem Gastbeitrag erläutert Tim Chimoy, wie Architekten ortsunabhängig und organisatorisch flexibel über das Internet zusammenarbeiten können. Weiterlesen →