Fünf Schritte zum Ausschreibungstext

Gesponserter Beitrag von ORCA

Eindeutige Leistungstexte für eine Ausschreibung zu verfassen erfordert zwar Hingabe, ist aber keine Wissenschaft. Das Whitepaper „Fünf Schritte zum Ausschreibungstext“ beleuchtet fünf essentielle Bausteine bei der Erstellung aussagekräftiger Ausschreibungstexte. Denn viel zu oft führen unzureichend formulierte Texte zu Missverständnissen, die sich negativ auf das Honorar der Planer auswirken.

Fünf Schritte zum Ausschreibungstext

Fünf Schritte zum Ausschreibungstext (Grafik: ORCA)

Eindeutige und aussagekräftige Ausschreibungstexte selbst verfassen

Viele Bauplaner kennen das Problem: Ausschreibungstexte sind einerseits nicht eindeutig und unvollständig oder andererseits viel zu umfangreich und überladen mit DIN-Normen. 
Aber es geht auch anders. Ein guter Ausschreibungstext verlangt Erfahrung, klares Erfassen der Bauvorgänge und der darin enthaltenen Leistungen, sowie das nötige Detail- und Hintergrundwissen.

Fünf Schritte zum Ausschreibungstext (Grafik: ORCA)

Ein Ausschreibungstext hat nach der VOB zwar „eindeutig und erschöpfend“ zu sein, dies beinhaltet aber auch, dass unnötige Länge vermieden wird. 
Gemäß dem Credo „So viel wie nötig, so wenig wie möglich“ ist es vor allem relevant, dass alle Bewerber die Beschreibung im gleichen Sinne verstehen. Formulierungen und Vorgaben, die oftmals zu Missverständnissen und aufgeblähten Leistungsbeschreibungen führen, zeigt das Whitepaper ebenso auf, wie positive Beispiele für strukturierten Kurz- und Langtext.

» Whitepaper jetzt kostenfrei anfordern!

Zur Startseite »

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.