Neue 3D-App für Architekten: ArchVizViewer – Bauherren effizienter beraten

Gesponserter Beitrag

Individuelle Bauvorhaben erfordern viel Zeit in der Kommunikation mit den Bauherren, um alle Wünsche zu erfassen und umzusetzen. Für die Unterstützung des Architekten steht ab sofort eine neue Software zur Verfügung, die die Hausplanung als 3D-Modell auf die Handys und Tablets der Kunden bringt und direkt im Modell den Austausch von Kommentaren ermöglicht. So gelingt eine bessere Beratung, die mehr Freiräume für weitere Projekte schafft.

ArchVizViewer-App für iOS, Android und Webbrowser

ArchVizViewer-App für iOS, Android und Webbrowser

Der ArchVizViewer gibt allen Architekten ein unverzichtbares Werkzeug an die Hand, das die Kommunikation mit den Bauherren vereinfacht und den Prozess der Hausplanung effizienter gestaltet.

Zeitersparnis für den Architekten

Ein Bauvorhaben ist immer spannend für alle Beteiligten und naturgemäß mit vielen Fragen verbunden. Für den Architekten ist der ArchVizViewer vor allem eine Zeitersparnis, denn viele Fragen können sich die Kunden durch ein virtuelles Planungsmodell selbst beantworten. Allein durch die interaktive 3D-Ansicht kann das geplante Gebäude vom Kunden viel besser begriffen werden als durch statische Renderings oder Grundrisszeichnungen. Auch Fragen nach Ausrichtung und Sonnenstand können sich die Bauherren spielerisch im 3D-Modell darstellen lassen.

Über die Kommentarfunktion können gezielt Wünsche geäußert werden – ob es jetzt ein fehlendes Fenster in der Garage oder das Verändern von Türen ist – alles kann in der 3D-Szene ortsgenau vermerkt werden. Übersichtlich werden alle Kommentare in einer Leiste angezeigt. Wählt man einen Eintrag aus, springt die Kamera sofort an die relevante Stelle im 3D-Modell. Spezifische Wünsche können vom Kunden selbst punktgenau hinterlegt und vom Architekten schnell gefunden werden.

Interaktive Rotationsansicht im ArchVizViewer mit stufenloser Sonnenstandsimulation

Interaktive Rotationsansicht im ArchVizViewer mit stufenloser Sonnenstandsimulation

Künftig muss der Architekt nicht mehr die ganze Zeit neben seinem Kunden sitzen, während dieser sich das Hausmodell anschaut. Mit dem ArchVizViewer kann der Häuslebauer nämlich ganz bequem von zuhause auf der Couch durch sein künftiges Traumhaus wandern bzw. das 3D-Modell studieren und länger über bestimmte Aspekte nachdenken – ohne die Zeit des Architekten zu beanspruchen. Fragen können schließlich auch später bei einem weiteren Termin beantwortet werden.

Die im Modell hinterlegten Kommentare werden in der Cloud gespeichert, so dass der Architekt jederzeit auf die Anmerkungen seiner Kunden in der 3D-Welt zugreifen kann. Auch bei einem Telefongespräch kann der Architekt künftig genau sehen, wo der Kunde in der Planung Änderungen wünscht. Alternativ kann über die Teilen-Funktion ein Screenshot inklusive Kommentartext an den Architekten gesendet werden.

Funktionsweise der App

Um die eigene Planung im ArchVizViewer verwenden zu können, muss sie zunächst aufbereitet werden. Dazu wird die Planung aus der verwendeten Planungssoftware exportiert und dem App-Anbieter zum Import bereitgestellt (1, 2). Ist der Import abgeschlossen, steht die eigene Planung sofort in der App für alle Plattformen über die Projekt-ID zur Verfügung (3). Der Zugriff erfolgt über eine Projekt-ID, die der Architekt dem Bauherrn übergibt (4). Über diese ID kann der Bauherr direkt im 3D-Modell Kommentare hinterlassen und Änderungswünsche und Anmerkungen für den Architekten hinterlegen (5, 6, 7). Vertraulichkeit ist durch die ID ebenfalls gewährt – nur mit dieser individuellen ID kann auf die entsprechende Visualisierung zugegriffen werden.

Verwendung des ArchVizViewers als Beratungsunterstützung für den Architekten

Verwendung des ArchVizViewers als Beratungsunterstützung für den Architekten

Ob Mobil oder am PC – immer einfach und intuitiv zu bedienen

Etagenansicht im ArchVizViewer als 3D-Grundriss auf dem Smartphone

Etagenansicht im ArchVizViewer als
3D-Grundriss auf dem Smartphone

Die App steht für mobile Geräte (iOS / Android) und auch als Webseiten-Plugin bereit. Sie können also Ihre Planung direkt auf dem Tablet mit zum Kundengespräch nehmen – vorausgesetzt, die Datei wurde bereits auf das Gerät heruntergeladen. Alternativ können Sie die interaktive 3D-Visualisierung aber auch an einem PC oder MAC zeigen – hierfür steht die Webplayer-Variante zur Verfügung.

Um sich zunächst vom ArchVizViewer einen Eindruck vermitteln zu können, wurden drei Beispiele in der Software hinterlegt. Das Demo 1 zeigt die einfachste und günstigste Variante, in der das Objekt nur von außen über die Rotationskamera zu sehen ist. Diese Variante ist vor allem für erste Entwürfe gedacht.

Demo 2 und Demo 3 zeigen weitere Funktionen, wie die Augenperspektive und die Etagenansicht. Die Steuerung ist denkbar einfach gehalten und wird über Texte am unteren Bildschirmrand erklärt, so dass man sich schnell zurechtfindet.

Etwas Übung erfordert die Steuerung der Augenperspektive auf mobilen Geräten: Die virtuellen Steuerungsflächen sind anfangs etwas gewöhnungsbedürftig – aber wenn man den Dreh raus hat, bewegt man sich auch auf dem Handy souverän durch die Planung.

Nützliche Funktionen für Häuslebauer

Neben der Kommentarfunktion gibt es eine stufenlose Tageslichtsimulation, die dem Bauherrn zeigt, wie und wo die Sonne in die geplanten Räume scheint. Beispielsweise lässt sich spielerisch ausprobieren, ob in der geplanten Küche die Sonne auf den Frühstückstisch scheint oder wo man im Wohnzimmer den Fernseher wegen der Sonne besser nicht platziert. Die Gebäudeausrichtung kann ebenfalls stufenlos gedreht werden.

Es gibt zwei verschiedene Ansichten in der Software: Die Rotation um das Objekt herum und die sogenannte Augenperspektive, in der man durch die Planung laufen kann. Auch das Ausblenden von Etagen und Dächern ist möglich, so dass man gleichzeitig eine 3D-Grundriss-Darstellung bekommt.

Sobald man an einer Stelle einen Kommentar hinterlassen möchte, zieht man einfach per Drag & Drop das Kommentarsymbol dort hin und kann sofort losschreiben. Dieser Kommentar wird dann als kleine Schild-Markierung direkt in der Planung platziert. Damit der Architekt den erstellten Kommentar auch lesen kann, werden die Anmerkungen in der Cloud gespeichert. Auf diesem Weg ist die Botschaft unabhängig vom verwendeten Gerät immer genau an der Stelle im Modell zu finden, wo man den Kommentar abgelegt hat.

Testen Sie den ArchVizViewer

Mehr Informationen finden Sie direkt beim Hersteller der Software. Auf der ArchVizViewer-Produktwebseite finden Sie z.B. die Bedienungsanleitung sowie die Preisübersicht.
Wenn Sie den ArchVizViewer gleich einmal testen wollen, können Sie das gerne unverbindlich tun: Die App steht kostenlos in den Stores für Apples iOS und Googles Android zur Installation bereit. Für PC und MAC gibt es den ArchVizViewer als Webplayer. Für internationale Kunden kann die Software im Hauptmenü auch auf Englisch umgeschaltet werden.

Diplom-Ingenieur Ralf Armin Böttcher ist Softwareentwickler in Eisenach und spezialisiert auf interaktive 3D-Visualisierungen. Seit 2010 entwickelt er mit seiner Firma RAB-Software individuelle 3D-Software für Industrie- und Privatkunden in Deutschland und in Europa.

Zur Startseite »

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.