Die Büro-Website als Herzstück Ihrer Online-Kommunikation

Gastbeitrag von Huberta Weigl, Schreibwerkstatt Wien

Heutzutage kommt kaum ein Unternehmen ohne Website aus. Die Website ist in der Regel ein ganz wichtiges Instrument, um Kunden zu gewinnen. Umso erstaunlicher ist es, wie stiefmütterlich manche Unternehmen ihre Website behandeln. Im Folgenden finden Sie Tipps, worauf Sie bei der Gestaltung Ihrer Website besonders achten sollten, wenn Sie ein Architekturbüro oder Planungsbüro betreiben.

Die Startseite

Wer Ihre Website im Netz gefunden hat, ist erst einmal eines: ungeduldig! Der Besucher möchte auf den ersten Blick wissen, ob er hier mit seinem Anliegen richtig ist. Die Startseite muss deshalb Antwort auf folgende Fragen geben:

  • Was genau bietet dieses Architektur- oder Planungsbüro an?
  • Ist es in der Lage, mein Problem zu lösen?
  • Wo soll ich als Nächstes klicken, um mehr zu erfahren?

Das bedeutet: Geizen Sie nicht mit Informationen und reden Sie auf der Startseite nicht um den heißen Brei herum! Sagen Sie deutlich, was Sie anbieten. Achten Sie zudem darauf, dass Ihre Navigation klar strukturiert ist und der Besucher die Informationen rasch findet.

Die Beschreibung Ihres Angebots

Erfahrungsgemäß tendieren Kreative dazu, auf ihre Website viele Bilder zu stellen, sie geizen aber oft mit Worten. Nun ist es tatsächlich so, dass ein Bild viel aussagt, Sie sollten aber nicht zu wortkarg sein. Stellen Sie im Detail dar, was Sie anbieten und wo ihre besonderen Stärken liegen. Beschreiben Sie Ihre Leistungen im Detail (allenfalls sogar auf mehreren Unterseiten). Der Besucher Ihrer Website ist erst einmal skeptisch. Er will Informationen, Informationen und nochmals Informationen.

Facebook, Twitter & Co.

Social-Media-Plattformen sind hervorragende Instrumente, um mit anderen Menschen (Interessenten, Kunden etc.) zu netzwerken. Jeder Aktionismus auf Facebook, Twitter & Co. verläuft aber im Sand, wenn Sie keinen vernünftigen Webauftritt haben.

Die einzelnen Social-Media-Plattformen sind nämlich immer nur die verlängerten Arme Ihrer Kommunikation. Sie sorgen dafür, dass Sie als Architekturbüro oder Planungsbüro eine größere Reichweite im Web erzielen, das Herzstück Ihrer Online-Kommunikation ist aber immer die Website. Dort präsentieren Sie Ihr Angebot, dort verkaufen Sie Ihre Dienstleistung.

Einträge in den Social Media-Profilen verlinken auf die Büro-Website

Die Büro-Website steht im Zentrum Ihrer Online-Aktivitäten! (Grafik: Eric Sturm)

Bevor Sie also in den sozialen Medien aktiv werden, schauen Sie sich einmal kritisch Ihre Website an – und zwar mit den Augen von potenziellen Kunden, die in der Regel kein Fachwissen haben.

Checkliste für Ihre Büro-Website

Auf folgende Fragen sollten Sie besonders achten:

  • Ist meine Website optisch ansprechend?
  • Lädt sie dazu ein, sich auf ihr weiterzubewegen?
  • Ist meine Website responsive, wird sie also auch auf mobilen Endgeräten einwandfrei dargestellt?
  • Ist meine Website übersichtlich strukturiert? Findet man sich als Besucher rasch zurecht?
  • Ist die Beschreibung des Angebots aussagekräftig, also so formuliert, dass meine Zielgruppe sie versteht?
  • Macht die Website deutlich, wer hinter dem Unternehmen steht, habe ich ein „Über mich“ bzw. „Über uns“? Webseitenbesucher sind immer dankbar, wenn sie wissen, mit wem sie es zu tun haben.
  • Ist das Kontaktformular leicht zu finden?
  • Sind die Texte frei von Rechtschreib- und Grammatikfehlern?
  • Habe ich ein rechtskonformes Impressum?

Wenn Sie diese Fragen alle mit „ja“ beantwortet haben, dann können Sie auf Facebook, Twitter & Co. loslegen. Wenn Sie einige der Fragen mit „ich weiß nicht“ oder mit „nein“ beantworten, sollten Sie sich erst einmal um Ihre Website kümmern. Sie werden sehen, das zahlt sich aus!

Mein Tipp zum Schluss: Bloggen Sie!

Ein Blog ist ein ausgezeichnetes Instrument, um Kunden zu gewinnen. In Ihrem Blog (der natürlich Teil Ihrer Website sein sollte) können Sie den Lesern nicht nur nützliche Tipps, sondern vor allem auch Einblick in Ihre Arbeit geben. Damit werden Sie für Interessenten greifbarer und sorgen zudem dafür, dass Ihre Website bei Google besser rankt. Google stuft nämlich eine Website, auf der sich regelmäßig etwas tut – und das ist ja bei einem Blog der Fall –, als höherwertig ein als eine rein statische Website. Und das wirkt sich positiv auf das Ranking aus. Daher mein Rat: Bringen Sie Ihre Website auf Vordermann und bloggen Sie.

Über die Autorin

Huberta Weigl, Texterin in Wien

Huberta Weigl

Huberta Weigl ist Texterin für Web und Print, Schreibcoach, Social-Media-Beraterin und Architekturhistorikerin. Nach dem Studium der Betriebswirtschaft mit den Schwerpunkten Werbung Marketing und Marktforschung und dem Studium der Kunstgeschichte hat sie lange Zeit als Assistentin an der Universität Wien gearbeitet. 2012 hat sie schließlich die Schreibwerkstatt gegründet.

Zur Startseite »

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.