ourbania.com: Die Web 2.0-Plattform für Immobilien-Manager und Architekturinteressierte

Hinweis: Dieser Beitrag wurde vor 13 Jahren veröffentlicht. Es könnte also sein, dass die eine oder andere Information nicht mehr ganz aktuell ist. 

Auf der neuen Web 2.0-Plattform können Nutzer Architektur- bzw. Immobilienprojekte einstellen und mit Fotos, Links und anderen Daten versehen. Was auf den ersten Blick eher als Zeitvertreib daherkommt, hat für das Büro-Marketing erfreuliche Nebenwirkungen …

Die laut Betreiber “erste Online-Community für Immobilienmanager und Architekturinteressierte auf Basis von nutzergenerierten Inhalten” ging im Oktober 2007 online. ourbania.com ist ein Gemeinschaftsprojekt der Internetagentur mediaman GmbH und der Eurohypo AG ? einer Bank für Immobilien und Staatsfinanzierung.

Jeder registrierte Nutzer kann sogenannte “Urban items” bauen, d. h. Immobilien- oder Architektur-Projekte in der ourbania-Datenbank anlegen. Dabei kann es sich sowohl um bestehende Gebäude, in Bau befindliche Projekte oder lediglich geplante Objekte handeln. Zu jedem “Urban Item” können detaillierte Angeben zu Bauzeit, Baukosten, Investor, Architekt, Lage etc. gemacht werden. Fotos zum Gebäude können ebenfalls eingebunden werden. Diese müssen zuvor allerdings erst auf der Foto-Community-Plattform flickr.com veröffentlicht worden sein, dies gilt sowohl für eigene als auch für fremde Bilder (die ebenfalls eingebunden werden können, sofern sie auf flickr unter einer sogenannten Creative Commons License veröffentlicht wurden).

Im Rahmen einer Projektbeschreibung auf ourbania.com sind neben Baudaten und Fotos auch weiterführende Links möglich – und hier wird es für marketing-interessierte Architekten interessant: Zum Beispiel können Sie einen Link auf Ihre eigene Büro-Website setzen, wenn Sie ein von Ihnen gebautes bzw. geplantes Projekt in die Datenbank einstellen. Solch ein “eingehender Link” wirkt sich u. a. auch positiv auf Ihr “Ranking” bei Google aus. Weil auch (noch) nicht realisierte Projekte eingestellt werden können, ist ourbania auch für Büros interessant, die noch keine ellenlange Liste mit gebauten Referenzen vorweisen können.
Da das Web 2.0-Portal aus der Immobilienbranche kommt und sich dort auch einige Immobilienmanager tummeln, kann es für Architekten durchaus die Chance bieten, mit interessanten Projekten auf das eigene Büro aufmerksam zu machen.

Einer der ersten Architekten, die die Plattform intensiv nutzen, ist der Berliner Landschaftsplaner Winfried Häfner (HƒFNER/JIMENEZ). Er hat bis heute bereits 25 Projekte eingestellt und ist damit aktuell unter den 5 aktivsten Usern, was ihm und seinen Projekten entsprechend viel Aufmerksamkeit und auch Besucher auf die eigene Büro-Website einbringt.

P. S.: Wie auf jeder “Social Networking”-Seite hat jeder Nutzer auch auf ourbania.com eine eigene “Profil”-Seite, die neben dem Foto auch einen “Über mich”-Text enthält.
Marketing-Tipp: In diesem Text sollten Sie unbedingt auch einen Link zu Ihrer Büro-Website unterbringen. Soll der Link anklickbar sein, muss er allerdings in HTML geschrieben sein (wie das geht, steht z. B. bei SELFHTML).

Viel Spaß! Weiter zu www.ourbania.com

28.01.2008

« Zurück zum Webinar-Kalender

Wichtige Hinweise: Die Vollständigkeit und Richtigkeit der hier aufgeführten Daten können wir leider nicht garantieren. Bitte überprüfen Sie alle Angaben immer auf den Seiten der jeweiligen Anbieter. Und: „Internet für Architekten“ ist NICHT der Veranstalter der hier genannten Webinare. Wir weisen hier lediglich auf diese Veranstaltungen hin.

Zur Startseite »

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.