Blick über den Tellerrand: Frisches Fertighaus-Marketing aus Polen

Der Fertighausanbieter Z500 bietet im Internet und “Offline” – also am Kiosk – ein niederschwelliges, “laientaugliches” und dennoch gut gestaltetes Angebot und dürfte auch für anspruchsvollere Kunden eine interessante Alternative zum Haus vom Architekten darstellen.

Screenshot: Werbung für eine Publikation des polnischen Fertighausanbieters Z500
Screenshot: Werbung für eine Publikation des polnischen Fertighausanbieters Z500

In einem polnischen Zeitschriftenkiosk fiel mir Anfang 2012 der Katalog der Firma Z500 ins Auge: Durch den Titel “Domy” und das sehr gut gemachte Design wirkt die Publikation auf den ersten Blick wie eine Architekturzeitschrift. Für wenig Geld erhält der potentielle Bauherr ein viele Seiten starkes Bilderbuch, das das aktuelle Angebot des Systemhaus-Anbieters aus Warschau vorstellt.
Jeder Haustyp wird mit 3D-Rendering, aussagekräftigen Grundrissen und leicht verständlichen Eckdaten präsentiert. Einen Schwerpunkt legt Z500 u. a. auf das Thema Energiesparen und Passivhaus.

Screenshot: Die vorzüglich gemachte Website des Fertighaus-Anbieters Z500
Screenshot: Die vorzüglich gemachte Website des Fertighaus-Anbieters Z500

Auch im Internet ist Z500 sehr gut vertreten. Die Website z500.pl glänzt durch frisches, nutzerfreundliches Design und gibt einen schnellen Überblick über das Sytemhausangebot. Mit wenigen Klicks können sich auch Laien ihr Wunschhaus zusammenstellen. Ganz so, wie man es z. B. von Automobilherstellern im Netz gewohnt ist.

Screenshot: Werbung den Energiesparhaus-Katalog des polnischen Fertighausanbieters Z500
Screenshot: Werbung den Energiesparhaus-Katalog des polnischen Fertighausanbieters Z500

Das Angebot ist breit gefächert: Vom biederen Satteldachhäuschen bis zur modernen Villa (die es auch in deutsche Fachzeitschriften schaffen könnte) ist für jeden Geschmack etwas dabei, eine Drei-Sterne-Klassifizierung von “energiesparend” bis “Passivhausstandard” hilft bei der Auswahl. Auf zeitgemäße Bauherrenwünsche (Biobaustoffe, Nachhaltigkeit) wird explizit eingegangen.

Link: Die Website z500.pl gibt es u. a. auf polnisch, russisch, und spanisch.

01.05.2012

Interessantes Thema?
Teilen Sie diesen Beitrag mit Freunden und Kollegen:
Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone

Veröffentlicht von

Ich bin Gründer und Herausgeber von "Internet für Architekten" und arbeite als Webdesigner, Blogger und Fachjournalist in Berlin. Meinen Lebenslauf, Referenzen sowie aktuelle Projekte finden Sie auf ericsturm.de. Kontaktieren Sie mich auch gerne per E-Mail, via Twitter, Google+ oder XING!

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>