Zeiterfassungs-Tool „mite“ ist jetzt kostenpflichtig

Hinweis: Dieser Beitrag wurde vor 13 Jahren veröffentlicht. Es könnte also sein, dass die eine oder andere Information nicht mehr ganz aktuell ist. 

Die Nutzung der webbasierten Software zur Zeiterfassung, “mite”, ist seit Anfang Juni 2008 kostenpflichtig. Neukunden zahlen nach einer kostenlosen Testphase jeweils 5 EUR pro Monat und Nutzer, Umsatzsteuer inklusive (Nettopreis also ca. 4,20 EUR). Trotzdem ist das Tool in meinen Augen nach wie vor sehr empfehlenswert.

Mit mite lassen sich Arbeits- und Projektzeiten einfach und präzise erfassen. Die von vielen ungeliebte Arbeit des Aufschreibens und Dokumentierens wird mit “mite” so nutzerfreundlich gelöst, dass die Zeiterfassung damit fast schon Spaß macht Ö Die übersichtliche Benutzeroberfläche und die intelligente Programmierung erleichtern die exakte Dokumentation, wieviel Zeit für welche Aufgaben, Bauherren oder Projekte aufgewendet wurde.

Diverse Reports bereiten – ohne eigenen Aufwand ;o) – die Daten grafisch und tabellarisch auf, und alles lässt sich bei Bedarf auch bequem auf die Festplatte exportieren (z. B. CSV-Dateien für Excel).

Berichtigung zu meinem Artikel im “Deutschen Architektenblatt”: Zeiterfassungs-Tool “mite” inzwischen kostenpflichtig

In der Juni-Ausgabe des DAB berichtete ich in meinem Artikel über Zeitplanung und -erfassung per Internet auch über das Zeiterfassungs-Tool “mite”. Der Dienst war zum Zeitpunkt meiner Recherche kostenlos und wurde auch entsprechend angekündigt. Inzwischen sind die Betreiber von “mite” dazu über gegangen, Nutzungsgebühren zu erheben, s. o. Für die überholten Informationen im Artikel bitte ich um Entschuldigung.

Weitere Informationen: www.bemite.de

Screenshot: Zeiterfassung mit "mite"
Screenshot: Zeiterfassung mit „mite“

11.06.2008

« Zurück zum Webinar-Kalender

Wichtige Hinweise: Die Vollständigkeit und Richtigkeit der hier aufgeführten Daten können wir leider nicht garantieren. Bitte überprüfen Sie alle Angaben immer auf den Seiten der jeweiligen Anbieter. Und: „Internet für Architekten“ ist NICHT der Veranstalter der hier genannten Webinare. Wir weisen hier lediglich auf diese Veranstaltungen hin.

Zur Startseite »

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.