Circular Economy: Architektur und Konstruktion – das Potenzial der Wiederverwendung von Bauteilen

Datum: 8. Dezember 2022
Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V.

In der Substanz unseres Bestands liegen wertvolle Ressourcen und Energie. Wir müssen sie nur nutzen, um einen Beitrag zu einer Kultur des Erhalts zu leisten und die Kreislaufwirtschaft im Bauen zu stärken. Eine Möglichkeit dafür ist die Wiederverwendung von Bauteilen.

Aber wie gelingt das in der Praxis? Welche räumlichen Möglichkeiten eröffnen Bauteile, die einst für andere Gebäudetypen konzipiert wurden? Wie kann man recycelte Elemente auch optisch sichtbar machen? Und welche architektonischen Freiräume eröffnen sich dabei?

Eva Stricker zieht Rückschlüsse aus dem Bau des K.118 in Winterthur, dem aktuell größten Gebäude der Schweiz, das mehrheitlich aus rezyklierten Bauteilen konstruiert ist. Das Seminar zeigt auf, wie sich Entwurfs- und Planungsprozesse durch die vorangestellte Suche nach gebrauchten Baumaterialien ändern und welches ökologische Potenzial in der Architektur und Konstruktion von Gebäuden liegt.

Architekten, Bauingenieure, Bauökonomen und Tragwerksplaner lernen Grenzen und Möglichkeiten der Wiederverwendung und der Wiederverwendbarkeit ganzer Bauteile kennen und können die selbstverständliche Praxis der Circular Economy neu entdecken.

Referentin

  • Eva Stricker, ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften

« Zurück zum Webinar-Kalender

Wichtige Hinweise: Die Vollständigkeit und Richtigkeit der hier aufgeführten Daten können wir leider nicht garantieren. Bitte überprüfen Sie alle Angaben immer auf den Seiten der jeweiligen Anbieter. Und: „Internet für Architekten“ ist NICHT der Veranstalter der hier genannten Webinare. Wir weisen hier lediglich auf diese Veranstaltungen hin.

Zur Startseite »

Meta-Daten

  • Veröffentlicht in:

Kommentare sind geschlossen.