Wann? Was? Wieviel? Das „Social Media Marketing Kit“ hilft Facebook- und Twitter-Nutzern beim Publizieren

Welches Social Network ist das richtige für meine Zielgruppe? Wie lang sollte ein Beitrag sein? Wie messen wir den Erfolg unserer Social Media-Aktivitäten? Ein kostenloses „Social Media Marketing Kit“ gibt Anfängern ebenso wie erfahrenen Nutzern der Sozialen Netzwerke Hilfestellung beim professionellen Publizieren. Weiterlesen →

Sie suchen kostenlose Bilder für Ihre Website, für Facebook oder ein Blog? Hier sind sie!

Hinweis: Dieser Beitrag wurde vor 6 Jahren veröffentlicht. Es könnte also sein, dass die ein oder andere Information nicht mehr ganz aktuell ist. Eine Liste mit über 50 Quellen für Gratis-Bilder hat die Bloggerin Courtney Seiter zusammengestellt. In den Online-Bilderdatenbanken finden Website-Betreiber und Social Media-Nutzer kostenlos (und auch größtenteils sogar kommerziell) nutzbare Fotos zu Themen aller Art. Die Werke unterliegen verschiedenen Lizenzen, z. B. Creative Commons, oder sind komplett gemeinfrei („Public Domain“), wie z. B. das Bild zu diesem Beitrag, das ich bei Pixabay heruntergeladen habe.

Zur Website

Der einfachste Weg, ein Blog zu betreiben: posterous

Hinweis: Dieser Beitrag wurde vor 10 Jahren veröffentlicht. Es könnte also sein, dass die ein oder andere Information nicht mehr ganz aktuell ist. „In wenigen Minuten (wirklich!) lässt sich mit dem kostenlosen Service von “posterous” ein wunderschön dezent gestaltetes Blog einrichten und befüllen. Das Besondere daran: Sowohl die Einrichtung als auch das Verfassen der einzelnen Blog-Einträge kann komplett per E-Mail erledigt werden. …“

Zur Website

Warum Webdesign nicht 700 € kostet | Liechtenecker Webdesign und Onlinemarketing

Hinweis: Dieser Beitrag wurde vor 11 Jahren veröffentlicht. Es könnte also sein, dass die ein oder andere Information nicht mehr ganz aktuell ist. „In den meisten Marktsegmenten gibt es Billiganbieter, die reguläre aber auch faire Preisgestaltungen unter das Limit drücken. So auch bei Webdesign-Dienstleistungen. (…) Wieso das unrealistisch ist und qualitativ so nicht funktionieren kann, beschreibe ich in diesem Blogpost.“

Zur Website