Presse- und Öffentlichkeitsarbeit jetzt auch für Architekturbüros: Gisela Graf und Katharina Marchal kooperieren

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit jetzt auch für Architekturbüros: Gisela Graf und Katharina Marchal kooperieren (Fotos: Adriano Biondo)

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit jetzt auch für Architekturbüros: Gisela Graf und Katharina Marchal kooperieren (Fotos: Adriano Biondo)

gisela graf communications und Katharina Marchal bieten ab sofort Architekturbüros gemeinsam internationale Presse- und Öffentlichkeitsarbeit an. Als Partneragenturen möchten die beiden PR-Spezialistinnen ihr Knowhow bündeln und gezielt einsetzen – für Kunden aus Architektur- und Planungsbüros ebenso wie für die Vermittlung und die Aufbereitung der Themen für Medienvertreter.

Gisela Graf kann auf eine langjährige Berufserfahrung im Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für Verlage und Institutionen mit den Schwerpunkten Architektur, Design und Kunst zurückgreifen. Nach acht Jahren beim Birkhäuser Verlag in Basel führt sie seit 2010 die PR-Agentur gisela graf communications. Katharina Marchal ist Architektin und Fachjournalistin und hat zehn Jahre lang die Presse- und Kommunikationsarbeit für die Stiftung Architektur Dialoge in Basel betreut.

Die Kooperation ist eine grenzüberschreitenden Zusammenarbeit im Dreiländereck: gisela graf communications arbeitet von Freiburg aus, Katharina Marchal hat ihren Standort in der Region Basel.

Zur Startseite »

2 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

    • Hallo Frau Kreuz,

      vielen Dank für Ihren Kommentar! Tja, so verschieden sind die Geschmäcker. Ich finde die Fotos und den Auftritt der beiden Expertinnen insgesamt – trotz der verschränkten Arme – sehr sympathisch. Aber ich habe auch selbst ein ähnliches Foto von mir im Netz herumgeistern (siehe https://internet-fuer-architekten.de/segen-oder-fluch-was-bringt-mir-social-media-interview-anlaesslich-der-messe-dachholz/). 😃

      Glücklicherweise gibt es ja noch andere Agenturen oder Dienstleister, die für Sie in Sachen Öffentlichkeitsarbeit aktiv werden können. Oder Sie machen das in Eigenregie, das geht natürlich auch.

      Das Wichtigste ist in meinen Augen, dass sich Architekturbüros überhaupt erstmal mit dem Thema Öffentlichkeitsarbeit und der Aussendarstellung auseinandersetzen. Denn hier gibt es noch viel Nachholbedarf. Die aktuelle „Personalkrise“ macht das ja vielen schmerzlich bewusst.

      Beste Grüße
      Eric Sturm

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.