Neues bdia-Seminar: Suchmaschinenoptimierung (SEO) und zeitsparende Website-Pflege (Content Management)

Suchmaschinenoptimierung ist keine Raketenwissenschaft! (Grafik: bdia / Sonnenstaub)

Suchmaschinenoptimierung ist keine Raketenwissenschaft! (Grafik: bdia / Sonnenstaub)

Besser gefunden werden, bequemer veröffentlichen

In dem neuen Seminar des bdia bund deutscher innenarchitekten lernen die Teilnehmer, wie man eine Büro-Website mit einfachen Mitteln für Suchmaschinen optimiert, Texte und Bilder sowohl nutzer- als auch suchmaschinenfreundlich aufbereitet und einpflegt. Darüber hinaus werden in den Tagesseminaren in Berlin, München und Frankfurt weitere technische Kniffe und Tricks vermittelt, die eine Website in den Suchergebnissen nach oben bringen.

Dass die eigene Website über Suchmaschinen gut gefunden wird, ist heutzutage ein Muss. Nur wer via Google & Co. sichtbar ist, kann potentielle Kunden, Projektpartner und potentielle Mitarbeiter ansprechen und das eigene Büro präsentieren.

Zeitsparendes Content Management – Website-Befüllung für Architekturbüros

Im zweiten Teil des Seminars erfahren die Teilnehmer, wie Innenarchitekten und Architekten ihre Internetseiten mit überschaubarem Aufwand befüllen und aktuell halten. Denn wenn eine Website nicht interessant und aktuell ist, sind die neu gewonnenen Besucher schnell beim Mitbewerber.

Am Beispiel des Content Management Systems (CMS) WordPress wird gezeigt, wie der Workflow beim Vorbereiten und Veröffentlichen von Inhalten vereinfacht und beschleunigt werden kann. Außerdem erfahren die Teilnehmer, wie News von der eigenen Website zeitsparend (weil automatisch) auf Social Media-Plattformen oder per Newsletter publiziert werden können.

Das Seminar richtet sich sowohl an Innenarchitekten als auch an Architekten. Eine Mitgliedschaft im bdia ist nicht erforderlich, die Teilnahmegebühr ist für bdia-Mitglieder allerdings etwas geringer.

Weitere Informationen zu den Seminaren und Möglichkeit zur Online-Anmeldung:

Zur Startseite »

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.