Lange Internet-Adressen bequem abkürzen und versenden

Beim Versand von Internet-Adressen per E-Mails gibt es häufig ein kleines Problem beim Empfänger: ist die Adresse länger als die übliche Zeilenlänge, bricht sie in zwei Zeilen um und kann nicht mehr angeklickt werden. Praktische Online-Tools schaffen hier Abhilfe: Mit wenigen Klicks lassen sich beliebig lange Adressen auf ca. 20 Zeichen komprimieren.

Ein bekanntes Szenario: In E-Mails erhält man häufig Links, die mehr als eine Zeile lang sind und daher oft am Zeilenende “abbrechen”: Bequemes Anklicken ist nicht möglich, da die Verlinkung nur die erste Zeile umfasst. Statt dessen muss die lange Webadresse abgetippt oder mühsam per “Copy & Paste” in die Adresszeile des Browsers eingegeben werden. Hier entstehen häufig Fehler, und die gewünschte Zielseite kann nicht aufgerufen werden. Grund für das Problem des “Abbrechens”: viele E-Mail-Programme sind nicht in der Lage, Internetadressen (sogenannte URLs) in E-Mails auf mehrere Zeilen verteilt darzustellen.

Um sicher zu stellen, dass Ihre Empfänger die von Ihnen verschickten Links nicht mühsam zusammenbasteln müssen, sollten Sie vor dem Versand einer längeren Internetadresse lieber einen “Abkürzdienst” für Links verwenden.
Mit den im Folgenden genannten vier kostenlosen Diensten lassen sich URLs bequem “abkürzen”. Die damit erzeugten Links sind in der Regel unbegrenzt gültig:

  • TinyURL.com: Der “Klassiker” unter den Abkürz-Diensten. Nicht schön, aber nützlich, und das schon seit Jahren … (www.tinyurl.com)
  • Den gleichen kostenlosen Service bieten QurlyQ.com (www.qurlyq.com) und dwarfURL.com (www.dwarfurl.com), allerdings in etwas aktuellerem Design (dwarfurl.com bietet darüber hinaus noch einen HTML-Code zum Einbinden sowie passwort-geschütze Abrufstatistiken der erzeugten Adresse, aber ich frage mich, wer das brauchen soll Ö)
  • Einen mehr praxis-orientierten Ansatz hat memurl.com, dieser Dienst erzeugt nicht nur kurze Adressen, sondern auch solche, die man sich gut merken kann. Schön. (www.memurl.com)
  • Ziemlich neu dabei und inzwischen mein Favorit: bit.ly (www.bit.ly) – hier können Sie eine Adresse nicht nur komprimieren, sondern auch ein “Keyword” angeben, das – sofern noch nicht vergeben – als Platzhalter für die erzeugte Adresse steht, z. B. http://bit.ly/internet-adressen für die Adresse dieses Beitrags!

22.11.2008

Zur Startseite »

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.