File-Sharing-Dienst „Sharepa“: Dateien bis zu 5 GB kostenfrei und ohne Registrierung versenden

Mit dem neuen File-Sharing-Dienst „Sharepa“ lassen sich Dateien bis zu 5 GB Dateigröße kostenfrei und ohne Registrierung versenden. Im Premium-Abo sind 20 Gigabyte Speicherplatz, eine Kommentarfunktion und eine „Download-nach-Bezahlung“-Funktion enthalten.

Hinter Sharepa steht der CGI-Spezialist RenderThat aus Hamburg. Mit dem öffentlichen Zugang zu Sharepa öffnete das Technologieunternehmen seinen hauseigenen Service im April 2019 auch für andere Firmen und Privatpersonen, die große Dateien versenden wollen.

File-Sharing-Dienst "Sharepa" von RenderThat aus Hamburg (Screenshot September 2019)

File-Sharing-Dienst „Sharepa“ von RenderThat aus Hamburg (Screenshot September 2019)

Wie funktioniert der Online-Datenversand?

Fotos, Videos, gepackte Ordner und CAD-Dateien können per Drag-and-Drop hochgeladen und geteilt werden – kostenfrei und ohne Registrierung. Bereits während des Uploads kann der Freigabe-Link verschickt werden. Der Download ist innerhalb von sieben Tagen möglich. Eine SSL/TLS-Verschlüsselung garantiert die Sicherheit der Daten, die auf deutschen Servern gehostet werden.

Die Bezahl-Version bietet einen Passwortschutz, eine Kommentar- sowie eine Bezahlfunktionen

Im Premium-Abonnement sind zusätzliche Funktionen verfügbar: Dateien können kommentiert und mit einem Passwort geschützt werden. Zudem ist es möglich, Inhalte so bereitzustellen, dass diese vor dem Download bezahlt werden müssen. Diese Funktion ist vor allem für Freelancer und Kreative wichtig, da ihre Leistung direkt bei der Auslieferung vergütet wird.

Darüber hinaus ermöglicht Sharepa, passwortgeschützte Ordner mit anderen Personen zu teilen. Über den dazugehörigen Link können sämtliche Nutzer eigene Inhalte hochladen, die allen Teilnehmern zur Verfügung stehen. Das Premiumpaket ist als monatliches Abonnement für 3,99 Euro oder im Jahresvertrag für 39,99 Euro buchbar.

Rechenzentren in Deutschland plus Verschlüsselung für alle Uploads und Aufrufe

Alle Uploads und Aufrufe erfolgen SSL/TLS-verschlüsselt mit einem SSLlabs Rating A+. Auf den Servern werden die Daten mit einer AES-256 Verschlüsselung abgelegt. Damit sind die Daten sogar sicherer als in der iCloud von Apple (AES-128). Die Rechenzentren stehen in Deutschland und unterliegen somit auch dem deutschen Datenschutzgesetz (DIN ISO/IEC 27001-Zertifizierung).

Link: sharepa.com

Zur Startseite »

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.