Digitalisierung konkret: In Wien können seit Juni 2019 Bauanträge online eingereicht werden

Im Juni 2019 haben der Wiener Bürgermeister Michael Ludwig, Wohnbaustadträtin Kathrin Gaál und Digitalisierungsstadtrat Peter Hanke bei einer gemeinsamen Pressekonferenz das Verfahren der neuen „Digitalen Baueinreichung“ präsentiert. Bauanträge können in der österreichischen Hauptstadt seit dem 18.06.2019 online eingereicht werden.

In Wien können seit Juni 2019 Bauanträge online eingereicht werden (Screenshot September 2019 von mein.wien.gv.at)

In Wien können seit Juni 2019 Bauanträge online eingereicht werden (Screenshot September 2019 von mein.wien.gv.at)

„Die Digitale Baueinreichung ist ein wichtiger Schritt auf dem Wiener Weg in Richtung Digitalisierungshauptstadt Europas“

Wiens Bürgermeister Michael Ludwig freut sich über den wichtigen Beitrag der Digitalen Baueinreichung zur Digitalisierungsoffensive der Stadt: „Das ist eine weitere wichtige Etappe auf unserem Wiener Weg in Richtung Digitalisierungshauptstadt Europas. Die Digitalisierung ist eine Entwicklung, die dem Menschen dienen und so manche Dinge im Leben erleichtern soll. Und in diesem Sinn müssen wir sie auch gestalten, denn damit bringt sie große Vorteile für alle.“ Für den Bürgermeister war es außerdem erfreulich, dass das Projekt in enger und partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit der Kammer der ZiviltechnikerInnen Wien, Niederösterreich, Burgenland entwickelt worden ist und hier viele Synergieeffekte genutzt worden sind.

Wohnbaustadträtin Kathrin Gaál begrüßte den „großen Reformschritt“ in der Baupolizei ganz ausdrücklich: „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Baupolizei sind entsprechend geschult und vorbereitet. Baueinreichungen sind damit rund um die Uhr möglich und die Betroffenen profitieren ab nun auch von einer verbesserten Übersicht über die Vollständigkeit der Antragsunterlagen.“

Pro Jahr gibt es in Wien zur Zeit rund 13.000 Baueinreichungen und die allermeisten Bauunternehmen und Architekturbüros erstellen die einzureichenden Unterlagen bereits jetzt digital. „Künftig können sie die Unterlagen auch gleich praktisch elektronisch weiterleiten und auch die Baupolizei kann die Unterlagen an weitere Fachdienststellen elektronisch versenden. Dies spart allen Seiten Zeit, Papier und Geld“, so Gaál.

Angaben zum Bauvorhaben bei der Baueinreichung bzw. dem Bauantrag online (Screenshot September 2019 von mein.wien.gv.at)

Angaben zum Bauvorhaben bei der Baueinreichung bzw. dem Bauantrag online (Screenshot September 2019 von mein.wien.gv.at)

Der neue Service basiert auf freiwilliger Basis. „Doch durch die zu erwartende Beschleunigung ist davon auszugehen, dass viele der Einreichenden diese neue Möglichkeit nutzen werden. Mittelfristig wird das sicher der Standard bei Einreichungen werden. Zusätzlich kann man nun aus den online eingereichten Unterlagen ein digitales Planarchiv angelegen. Das ermöglicht eine raschere und einfachere Einsichtnahme – ohne dass die Pläne mühsam kopiert werden müssen“, sagt Gaál. Die Baupolizei erweise sich damit als ein Vorreiter der Digitalisierung.

Der nächste Schritt: Die Integration von BIM und künstlicher Intelligenz zur Prüfung der eingereichten Bauanträge

Der Wiener Digitalisierungsstadtrat Peter Hanke betonte bei der Vorstellung der digitalen Baueinreichung vor allem den ökonomischen Nutzen der neuen Online-Services: „Effiziente und straffe Strukturen in der Verwaltung sind mir ein großes Anliegen. Sowohl um dadurch Kosten zu sparen, als auch um den Bürgerinnen und Bürgern Zeit zu ersparen. Dazu wollen wir Möglichkeiten und Technologien, die sich durch die Digitalisierung ergeben, verstärkt nutzen. Für die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandortes Wien ist eine rasche und einfache Abwicklung von Bauverfahren wichtig.“

Als nächster Schritt folgt Laut Hanke ein Forschungs- und Entwicklungsprojekt, um die Möglichkeiten von Building Information Modeling (BIM – ein dreidimensionales Gebäudemodell), Künstlicher Intelligenz (KI, z. B. zur Erkennung von Unstimmigkeiten innerhalb der Einreichunterlagen) und Augmented Reality im „Baubehördlichen Verfahren“ zu nutzen. Eine Inbetriebnahme ist für Herbst 2022 geplant.

So funktioniert der Online-Bauantrag in Wien

Bauanträge bzw. Baueinreichungen, wie der Vorgang in Österreich genannt werden, können auf mein.wien.gv.at gestellt werden. Unter dem Punkt „Meine Amtswege“ steht ein Eingabeformular zur Verfügung, mit dem Anträge gestellt und benötigte Dokumente und Pläne hochgeladen werden können.

Auf der Startseite der Digitalen Baueinreichung kann zwischen „Antrag“ und „Testantrag“ gewählt werden. Die Auswahl „Testantrag“ bietet die Möglichkeit, die Digitale Baueinreichung kennenzulernen und eine Antragsstellung auszuprobieren. Testanträge sind unverbindlich und werden der Behörde nicht übermittelt.

Um auch Nicht-Fachkundigen die Baueinreichung zu erleichtern, wurde auf eine klare und einfache Nutzerführung in leicht verständlicher Sprache geachtet. Nach Eingabe der persönlichen Daten können Dokumente und Planunterlagen hochgeladen werden.

In einfachen Schritten werden die erforderlichen Informationen beim Online-Bauantrag abgefragt (Screenshot September 2019 von mein.wien.gv.at)

In einfachen Schritten werden die erforderlichen Informationen beim Online-Bauantrag abgefragt (Screenshot September 2019 von mein.wien.gv.at)

Bisher war es erforderlich, Pläne in dreifacher Ausfertigung an die Baupolizei zu übermitteln. Mit der Digitalen Baueinreichung benötigt die Behörde nur noch eine Ausfertigung des Plansatzes auf Papier (diese ist vorerst noch zwecks Dokumentation und Archivierung erforderlich). Parallel zur Digitalen Baueinreichung ist die analoge Einreichung selbstverständlich weiterhin möglich.

Das Baubewilligungsverfahren soll in Wien zukünftig komplett online abgewickelt werden

Die Einreichung über mein.wien.gv.at ist ein erster Schritt hin zur Entwicklung eines Baubewilligungsverfahrens, das komplett online und mit dreidimensionalen Modellen abgewickelt werden kann. Dieser Schritt benötigt aber noch weitere Entwicklungsarbeit. Ein Augenmerk muss dabei auch auf eine (für 2020 geplante) Novellierung der Bauordnung gelegt werden, da die ausschließlich digitale Baueinreichung ohne Unterlagen aus Papier rechtlich verankert werden muss.

Übrigens: Alle digitalen Projekte, Initiativen, Ideen und die Digitalisierungsstrategie der Stadt Wien sind auf der Website www.digitales.wien gesammelt aufrufbar.

Bauantrag online stellen: Wie sieht es damit in Deutschland aus?

Wie bei vielen Zukunftsthemen zeigt sich hierzulande ein diffuses Bild in Sachen „Bauantrag online“. Hört man sich bei Architekten um, gibt es unterschiedliches Feedback. Die einen haben schon gute Erfahrungen damit gemacht, für andere ist das Thema noch Zukunftsmusik.

Auf dem Hamburger Serviceportal können Bauanträge online eingereicht werden (Screenshot September 2019 von gateway.hamburg.de)

Auf dem Hamburger Serviceportal können Bauanträge online eingereicht werden (Screenshot September 2019 von gateway.hamburg.de)

Auch eine Recherche via Google zeigt: Einige kommunale Verwaltungen in Deutschland, z. B. Hamburg bieten bereits Online-Verfahren für die Beantragung einer Baugenehmigung an. In anderen Gegenden (Beispiel Brandenburg) wird noch getestet. Auf der Website Virtuelles Bauamt Brandenburg vertröstet man die Digitalisierungswilligen noch: „Eine Nutzung zu Testzwecken ist bereits in einigen Landkreisen möglich.“ Naja. Aber immerhin – man arbeitet dran.

Selbst im Musterländle Baden-Württemberg ist der Online-Bauantrag scheinbar nur in wenigen Städten (Beispiel Heidelberg) verfügbar. Testet man z. B. auf dem „Serviceportal Baden-Württemberg“ ein paar Städtenamen durch, heisst es meist: Kein Online-Antrag vorhanden, siehe Screenshot unten.

Vergebliche Suche nach dem Online-Antrag für eine Baugenehmigung auf dem "Serviceportal Baden-Württemberg" (Screenshot September 2019)

Vergebliche Suche nach dem Online-Antrag für eine Baugenehmigung auf dem „Serviceportal Baden-Württemberg“ (Screenshot September 2019)

Was sind Ihre Erfahrungen mit dem Online-Bauantrag? In welchen Städten oder Landkreisen ist der Online-Antrag für eine Baugenehmigung schon möglich? Teilen Sie Ihre Erfahrungen in den Kommentaren.

Zur Startseite »

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.