Die richtige Aussprache für schwierige Wörter – jetzt auf forvo.com

Hinweis: Dieser Beitrag wurde vor 11 Jahren veröffentlicht. Es könnte also sein, dass die ein oder andere Information nicht mehr ganz aktuell ist.

Wer in Zukunft vermeiden will – zum Beispiel im Gespräch mit ausländischen Geschäftspartnern – fremdsprachige Namen oder Begriffe falsch auszusprechen, sollte einen Blick auf die Website “forvo.com” werfen. In einer Datenbank haben Internetnutzer bis heute für über 110.000 Wörter die richtige Aussprache als kleine Audio-Dateien hinterlegt.

Screenshot von forvo.com
Screenshot von forvo.com

Das Angebot ist relativ neu, wächst aber rasant. Aus dem Bereich Architektur finden sich auch schon einige Begriffe. Hier z. B. die korrekte Aussprache von Le Corbusier Die auf FORVO hinterlegten “Aussprachen” lassen sich auch als ein kleines Stückchen HTML-Quelltext herauskopieren und in die eigene Website einbetten, hier ein Beispiel:

Foto: Audio-CD "Le Corbusier - Entretiens"
Foto: Audio-CD „Le Corbusier – Entretiens“

Werbung
Audio-CD-Tipp: Interviews mit Le Corbusier (s. o.)
Jetzt bei amazon ansehen …

In typischer “Web 2.0”-Manier lebt FORVO von der Mitarbeit der Nutzer: wie beim Online-Lexikon “Wikipedia” kann jeder sich kostenlos registieren und beliebige Wörter einsprechen, bis auf ein Mikrofon am Rechner ist dafür keine weitere Ausrüstung erforderlich. Aus Marketing-Sicht macht das “Mitmachen” bei FORVO ebenfalls Sinn: Die eingesprochenen Worte (z. B. der eigene Name, der Büroname, Namen von eigenen Projekten) sind auch über die Google-Suche auffindbar und in dem kleinen “Profil”, das Sie auf FORVO über sich anlegen können, lässt sich auch ein (für das eigene Google-Ranking wichtiger) sogenannter “eingehender Link” auf die eigene Büro-Website setzen …

Link zu FORVO: www.forvo.com

13.11.2008

Zur Startseite »

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.