Vertane Chancen: Die neue Website von HENN Architekten

Das traditionsreiche und recht erfolgreiche Architekturbüro HENN aus München präsentiert sich mit einer neuen Website im Netz. Die neuen Seiten auf henn.com zeigen „Projekte aus 65 Jahren und drei Generationen Bauerfahrung und erhalten Einblicke in die verschiedenen Bereiche unserer Forschungsarbeit“ verkündet die Pressemitteilung. Ich war sehr gespannt.

Wo geht's hier zur Architektur? Rätselhaftes Flash-Intro auf henn.com

Wo geht’s hier zur Architektur? Rätselhaftes Flash-Intro auf henn.com

Klicken Sie auf das Bild! (Ach so.)

Der Einstieg: Auch beim zweiten Besuch bin ich wieder auf die merkwürdig unscharfen Filmsequenzen (Wolfsburg?) hereingefallen, die nach Aufruf der Domain den Bildschirm füllen: Eine gefühlte Ewigkeit wabern sie auf dem Schirm herum, bis man endlich genervt drauf klickt. Und siehe da, sie waren nur eine Art Deckblatt für die dahinter liegende Projektauflistung mit quadratischen Vorschaubildchen. Ich hätte nie gedacht, dass im Jahr 2013 noch irgendwer freiwillig den Unmut seiner Website-Besucher durch ein Flash-Intro auf sich zieht …

Viele Projekte, viel Überblick: Projektübersichtseite auf henn.com

Viele Projekte, viel Überblick: Projektübersichtseite auf henn.com

Die eigentliche Website ist zurückhaltend schlicht und überzeugt gestalterisch. Mit ein paar Klicks lässt sich die große Projektansammlung nach Themen filtern. Die Projektdarstellung ist handwerklich solide, aber auf Dauer etwas unspektakulär. Spannend wäre – angesichts der Masse der Projekte – eine echte Verschlagwortung oder innovative Visualisierungen (Google Maps, Google Streetview …).

Smartphone-Nutzung nicht erwünscht? henn.com auf dem iPhone

Smartphone-Nutzung:
schwierig

Recht ungewöhnlich für ein Büro, das wie Henn in der Champions League spielt, ist die völlige Ignoranz gegenüber „Internet-Ausdruckern“ (keine Druckversion vorhanden) sowie Tablet- und Smartphone-Nutzern. Die Website ist nicht „responsive“, passt sich also nicht dem (kleinen) Bildschirm der Betrachter an, siehe Screenshot.

Suchmaschinenoptimierung? Scheinbar kein Thema

Auch in Sachen Suchmaschinenoptimierung (SEO) scheint man in München keine großen Ambitionen zu haben: Nicht nur, dass das Flash-Intro auf der Startseite ein rotes Tuch für Google sein dürfte. Auch auf den Projektseiten wurden viele Chancen vertan, die z. T. spektakulären und weltweit bekannten Projekte optimal in den Suchergebnislisten zu platzieren (u. a. keine guten Seitentitel, keine Meta-Descriptions). Schade. Für ein Großbüro mit den entsprechenden Großkunden sicher nicht so relevant, aber auch kein Vorbild für kleinere und mittlere Büros.

Zur Website: henn.com (Und nicht vergessen: Ein Klick auf die Filmbilder führt zur eigentlichen Website! ;o)

Zur Startseite »

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.