Regionale Architektur auf dem Smartphone: Kostenlose App von baukunst-nrw für Apple iOS und Android

baukunst-nrw: Architektursuche per App auf dem Smartphone (hier das Folkwang-Museum in Essen)

baukunst-nrw: Architektursuche per App auf dem Smartphone (hier das Folkwang-Museum in Essen)

Herausragende Architektur und Ingenieurbauwerke in Nordrhein-Westfalen können Architekturinteressierte jetzt noch bequemer unterwegs finden. Und das nicht nur mit Hilfe der mobilen Website – die gibt es schon länger – sondern auch mit einer eigens für baukunst-nrw realisierten App, die ab sofort in den App-Stores von Apple (für iOS-Geräte) und Google (für Android-Smartphones) erhältlich ist.

Wie auf der Website baukunst-nrw.de sind rund 1.500 Bauwerke nun auch über eine eigenständige App aufrufen. Bei Aktivierung von GPS kann sich der Nutzer bereits auf der Startseite die Objekte in der Nähe des jeweils aktuellen Aufenthaltortes anzeigen lassen. Natürlich ist wie auf der Website auch eine detaillierte Suchfunktion mit verschiedenen Suchkriterien wie Standort, Urheber, Bauaufgabe und Epoche nutzbar. Internationale Nutzer der App können auf eine englische Benutzeroberfläche wechseln.

Redaktionell zusammengestellte Routenvorschläge nach Baustil oder Architekt

Einen weiteren Einstieg bilden die redaktionell zusammengestellten Routenvorschläge, die nach Regionen, Baustil, Bauaufgabe und Personen geordnet sind. Die Objekte dieser Themenvorschläge sind direkt in einem Routenplaner integriert, den Sie nach Belieben anpassen können. So können baukulturelle Exkursionen aus einer Anwendung heraus geplant werden – ein idealer Ausgangspunkt für Baukultur-Ausflüge in Nordrhein-Westfalen. Über die Merkfunktion auf Objektebene können zudem eigene Merklisten angelegt und durch die integrierte Routenplanung auf Google Maps angezeigt werden.

Schlagen Sie (eigene) Bauprojekte vor!

Als Nutzer können Sie über ein Formular Objekte zur Aufnahme in baukunst-nrw vorschlagen. Neben den wichtigsten Daten können dazu direkt erzeugte oder bereits gespeicherte Fotos hochgeladen werden, um einen Eindruck von dem vorgeschlagenen Objekt zu vermitteln. Die Entscheidung über die Aufnahme eines Objekts obliegt auch hier dem zuständigen Fachbeirat von baukunst-nrw.

Baukultur „teilen“ – via Facebook, Google und Twitter

Mittels der Funktion „Teilen“ lassen sich einzelne Objekte mit den wichtigsten Eckdaten über soziale Netzwerke wie Facebook, Google und Twitter verbreiten oder per Mail versenden. Daneben können (wie auf der Website) Kommentare zu den einzelnen Objekten abgegeben werden.

Das Portal baukunst-nrw wird von der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen und der Ingenieurkammer-Bau NRW betrieben. Es umfasst gegenwärtig über 1.500 interessante und relevante Bauwerke aus Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur, Stadtplanung und Ingenieurbaukunst. Mittlerweile hat sich baukunst-nrw zu einer Recherche- und Informationsdatenbank entwickelt, die von zahlreichen Baukunstinteressierten genutzt wird, um sich über qualitativ hochwertige und historisch bedeutsame Bauwerke zu informieren. Zu finden sind Objekte aller Epochen, von Bauten der Römerzeit bis zur Gegenwart.

Links

Die baukunst-App ist kostenlos erhältlich. Sie können das kleine Programm über folgende Links auf den Rechner herunterladen und auf das Smartphone überspielen. Oder Sie recherchieren via Smartphone direkt in den App Stores nach dem Begriff „baukunst“.

 

Zur Startseite »

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.