Personalmarketing via Facebook & Twitter: Neue Mitarbeiter über Soziale Medien finden

Ein Gastbeitrag von Felix Schulz, Elbflorenz Marketing

Social Media Marketing bietet für Architekten und Ingenieurbüros viele Vorteile und Chancen. Einige Büroinhaber haben dies bereits erkannt und nutzen Plattformen wie Facebook oder Twitter, um aktiv ihre Zielgruppe anzusprechen. Dabei ist es besonders wichtig, authentische Inhalte zu veröffentlichen. Social Media bietet darüber hinaus die Möglichkeit, potentielle Mitarbeiter gezielt zu erreichen und für das eigene Büro zu gewinnen.

Soziale Medien können gezielt für das Personalmarketing eines Büros eingesetzt werden.

Soziale Medien können gezielt für das Personalmarketing eines Büros eingesetzt werden.

Personal und Social Media – da passt erst seit Kurzem so richtig gut zusammen. Denn seit einigen Jahren steigt die Nutzung der Social Media-Plattformen von Architekten zum Recruiting von Mitarbeitern an. Und so sind Plattformen wie z.B. XING, Facebook, Twitter oder LinkedIn ein immer beliebteres Domizil für Inhaber zum Einstellen neuer Mitarbeiter. Die Verwendungsformen selbst variieren dabei untereinander noch einmal beträchtlich – so nutzen derzeit immerhin schon ca. 40 Prozent der Unternehmen die Social Media-Plattformen zur Direktansprache potentieller, neuer Mitarbeiter, die so zum einem Vorstellungsgespräch eingeladen werden.

Ein weiterer Großteil verbreitet zumindest die Jobangebote über die vielversprechenden Web 2.0-Anwendungen. Damit stellen die sozialen Netzwerke in diesen Tagen ein wichtiges Instrument zur Organisation und Rekrutierung von Human Ressources-Unternehmen dar und sollen daher innerhalb der folgenden Abschnitte näher unter die Lupe genommen werden. Was sind zum einen die Möglichkeiten der Inhaber von Architekturbüros und worauf gilt es zum anderen als potentieller Job-Aspirant bei der Nutzung der sozialen Plattformen zu achten? Diese und weitere Fragen sollen in den kommenden Abschnitten ebenfalls geklärt werden.

Personalmarketing bei einzelnen Netzwerken – wo Ingenieure und Architekten nach welchen Informationen suchen

Untersucht wird vor allem die Repräsentanz des potentiellen Arbeitnehmers im Netz – decken sich die zu gewinnenden Informationen mit jenen, die beim Arbeitgeber eingegangen sind? Gleichwohl bietet die Abfrage der sozialen Netzwerke durch Inhaber von Architekturbüros ein realitätsnäheres wenngleich auch ein in den meisten Fällen weniger progressives Abbild zu rekrutierenden Mitarbeiters. Unterschiedenen werden kann zudem aber grundsätzlich danach, welche Netzwerke die Inhaber nutzen, um etwaige Informationen zu generieren – denn hier bieten die entsprechenden, sozialen Netzwerke untereinander gänzlich divergierende Informationen. Zu nennen sind hier vor allem Netzwerke wie z.B. Facebook, die dem Inhaber einen sehr privaten Einblick in das Leben des neuen Mitarbeiters bieten. Auch Twitter kann hier im gleichen Atemzug genannt werden.

Netzwerke wie z.B. LinkedIn oder XING hingegen bieten dem Inhaber prinzipiell eher Informationen über die eigentliche Karriere-Historie des einzustellenden Mitarbeiters sowie über dessen Interessen und Hobbies, ohne dabei jedoch zu viele private Informationen über diesen preiszugeben. Als übermäßig viel genutztes Medium im Personalmarketing können die sozialen Netzwerke dennoch noch nicht betrachtet werden – so liegt der derzeitige Aufwand, den Inhaber im Personal Recruiting mithilfe von Web2.0-Anwendungen verbringen, in den meisten Fällen bei weniger als einer Stunde pro Woche.

Tipps für Jobsuchende: Darauf sollten Sie achten

Natürlich gibt es aber auch auf Seiten des potentiellen, neuen Mitarbeiters einiges zu beachten, was im Folgenden erklärt werden soll. Hier kommt es vor allem darauf an, sich zwar individuell und stellungsausschreibungsgerecht im Netz zu profilieren, jedoch sollte darauf geachtet werden, es nicht allzu sehr zu übertreiben. Denn soziale Netzwerke geben mitunter mehr über die eigene Person preis, als dies teilweise gewünscht wird. Negative Charakterzüge, die durchzechte Party-Nacht oder etwaige politische Einstellungen bis hin zu Informationen über die letzte Liebesbeziehung lassen sich vom potentiellen Arbeitgeber im schlimmsten Fall gut innerhalb der sozialen Netzwerke recherchieren – oftmals entscheidet aber genau dieser auf Gutdünken und Sympathie zur jeweiligen Person über die Einstellung des entsprechenden Kandidaten zum Vorstellungsgespräch.

Also sollte man in den Social Media darauf achten, nur essentielle Informationen über den eigenen Werdegang, die ein progressives und keinesfalls selbstschädigendes Bild über die eigene Person darbieten, einzupflegen. Denn allzu oft zerplatzen Karriere-Träume bereits dann, wenn innere Einstellungen, Gesinnungen oder Charakterzüge nicht mit den Vorzügen des Unternehmens übereinstimmen und noch viel mehr dann, wenn dies bereits vor dem eigentlichen Vorstellungsgespräch innerhalb von Social Media preisgegeben wird und sich der Personaler ein (im schlimmsten Fall schlechtes!) Bild von der entsprechenden Person machen kann, ohne dieser jemals begegnet zu sein.

Attraktive Stellenanzeigen-Ideen durch Social Media-Personalgewinnung für Architekten

Attraktive Stellenanzeigen innerhalb der sozialen Netzwerke sind der Schlüssel zu einem erfolgreichen Social Media Recruiting. Vorbei sind die Zeiten von schnöden Stellenanzeigen, die aus dem letzten Jahrhundert stammen könnten – bei Social Media geht es zudem darum, die entsprechenden Inhalte in möglichst spannender und aufregender und nicht zuletzt auch in kurzer und bündiger Form an den Mann oder an die Frau zu bringen. Hierbei ist es wichtig, die Stellenanzeigen offen und ansprechend für eine möglichst breite Zielgruppe zu formulieren.

Social Media bietet z.B. die Möglichkeit, mithilfe vieler Medien gleichzeitig operieren zu können und eine potentielle Botschaft z.B. in Video-Form oder in Form von Texten oder Melodien wiedergegeben werden. Die jeweiligen Botschaften können im Anschluss auch hervorragend an mit den entsprechenden Internetauftritten der Unternehmen verlinkt werden – ein Link kann z.B. direkt zur Sparte „Karriere“ auf die Architekten Website geführt werden. Natürlich kann aber auch auf etwaige Blogartikel verlinkt werden, die tiefergehende Informationen zur Thematik der Stellenanzeige liefern. Videos, Fotos, Instagram-Clips oder die aktuell beliebtesten Vine-Clips können im Endeffekt dazu dienen, die Informationen der Stellenanzeige möglichst interessant und ungezwungen rüberzubringen.

Über den Autor

Felix Schulz

Felix Schulz

Felix Schulz ist Inhaber der Agentur Elbflorenz Marketing aus Dresden. Er ist spezialisiert auf Social Media Marketing für Unternehmen und Existenzgründer. Social Media Personalmarketing bietet sehr viele Möglichkeiten neue Mitarbeiter für Ihr Architekturbüro zu gewinnen. Ich berate Sie gern!

Zur Startseite »

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.