Neue Formen der Kommunikation und Zusammenarbeit

Ein Gastbeitrag von Steffi Gröscho: „Irgendwie habe ich es immer schon geahnt, dass es passieren wird, aber nun ist es definitiv eingetreten: Architekten sind aktiv in der 2.0-Welt angekommen! Inzwischen kann ich begeistert, ja fast euphorisch von den sozialen Aktivitäten der Architekten und ihrer vernetzten Lösungen berichten. Zwei Beispiele dafür gefällig?“ Weiterlesen →

Permanente Datenräume beim digitalen Immobilienmanagement

In einem Beitrag im Conject-Blog erläutert Stephan Seidenberger die Vorteile von sog. „Permanenten Datenräume“ beim digitalen Immobilienmanagement. Darin wird die gesamte Immobiliendokumentation an einer zentralen Stelle gepflegt: „Alle am Management der Immobilie beteiligten Personen erhalten Zugriffsberechtigungen, um notwendige Dokumente bereitzustellen oder auf alle benötigten Daten zuzugreifen. Dadurch werden die Daten im täglichen Arbeiten permanent gepflegt, stets auf dem neuesten Stand gehalten, und alle Beteiligten greifen ausschließlich auf diese aktuelle Datenbasis zu.“  

Zur Website

Marktüberblick: Software für Controlling und Büromanagement

Für die Fachzeitschrift „Planungsbüro professionell“ aus dem Würzburger IWW-Verlag hat Dagmar Kunick elf Programme für das bürointerne Controlling und das Management im Architekturbüro untersucht. Folgende Kriterien bzw. Funktionen wurden verglichen: Projekt-Controlling, Büro- und Kunden-
beziehungsmanagement (CRM), Unternehmenscontrolling, Dokumentenmanagement, Terminmanagement.

Zur Website

Unternehmensübergreifende Zusammenarbeit: Das think project! Fachforum 2013 in München

Projekte über eine sichere Cloud professionell managen und mit Projektpartnern unternehmensübergreifend kommunizieren – dieses Thema steht im Mittelpunkt des 8. think project! Fachforums. Der Branchentreff der Projektmanager und Entscheider findet dieses Jahr in München statt. Neben Vorträgen und Workshops gibt es reichlich Gelegenheit zum Austausch mit anderen Projektexperten.

Zur Website

Gottähnlicher Schöpfer oder unbezahlter Dienstleistungsknecht? | Ausstellung im Münchner Architekturmuseum | german-architects.com

„Es kommt selten vor, dass wir eine Ausstellung für das Pflichtprogramm eines ganzen Berufsstandes empfehlen. Aber was bis Februar 2013 im Münchner Architekturmuseum zu sehen ist, verdient diese Empfehlung in vielerlei Hinsicht … Der Architekt als gottähnlicher Schöpfer, dienstleistender Knecht, williger Helfer der Mächtigen, Technikfreak, Künstler, Perfektionist, Chaot – in München ist das Füllhorn ausgeschüttet, das eine jahrtausendealte Berufsgeschichte zu bieten hat. 
…“

Zur Website

123...