Adobe startet kostenlose Online-Variante von Photoshop

Der Software-Hersteller Adobe hat eine kostenlose Online-Version der Bildbearbeitungssoftware “Photoshop” gestartet. Photoshop Express bietet Nutzern neben grundlegenden Bildbearbeitungsfunktionen wie etwa Fehlerkorrekturen auch zwei Gigabyte Speicherplatz für Fotos.

Die webbasierte Software läuft im Browser, wirkt auf den Nutzer aber praktisch wie eine Desktop-Anwendung. Geboten werden einige wesentliche Bildbearbeitungsfunktionen wie etwa Größenänderungen, Standardkorrekturen für rote Augen oder Bildfehler, Optionen für Scharf- und Weichzeichnen oder Schwarz-Weiß-Umwandlung in einfach zugänglicher Art. Bei vielen der Bearbeitungsoptionen wird eine Reihe von Thumbnail-Vorschauen dargestellt, sodass Nutzer aus den möglichen Bearbeitungsergebnissen einfach ihren Favoriten auswählen (siehe Beispiel-Screenshot unten). Das Original-Bild bleibt stets erhalten, sodass bei Bedarf leicht dazu zurückgekehrt werden kann.

Screenshot: Bildbearbeitung online mit Photoshop Express
Screenshot: Bildbearbeitung online mit Photoshop Express

Neben der Bildbearbeitung selbst bietet Photoshop Express zwei Gigabyte Online-Speicherplatz für die Bilder des Anwenders. Dabei besteht auch die Möglichkeit, eine selbst definierte Auswahl an Fotos in einer öffentlich zugänglichen Gallerie zu veröffentlichen. Besonders interessant für Social-Networking-User sind Schnittstellen für einen einfachen Bildaustausch mit anderen Webseiten. Zum Beta-Start ist ein Transfer von Fotos von und zu Facebook, Photobucket und Picasa möglich.

Das User-Feedback aus der öffentlichen Beta-Phase soll Adobe zufolge beitragen, Features und Funktionalitäten von Photoshop Express weiterzuentwickeln. Zum Start ist Photoshop Express nur in englischer Sprache verfügbar, die Beta ist zudem offiziell auf US-Nutzer beschränkt. Anmeldungen außerhalb der USA sind allerdings keine technischen Riegel vorgeschoben, jedoch warnt Adobe vor eventuell langsamer Performance bei Zugriff außerhalb der USA. Die offizielle Unterstützung für andere Länder sowie Sprachen soll allerdings noch folgen.

Auf einen kleinen Schönheitsfehler an dem Kostenlos-Produkt weist Spiegel Online hin: Adobe sichert sich per Nutzungsbedingungen bestimmte Rechte an den von Nutzern eingestellten Fotos (sofern diese öffentlich zugänglich sind).

Link zu Photoshop Express: photoshop.com/express

27.03.2008

Zur Startseite »

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.